09.10.2010 19:13 Uhr

1. 0ffizielle Kinder-Spielplatz-Olympiade

Folgende Mitteilung erreichte mich gerade, die ich hier in ungekürzter Form weiterreichen möchte:

Unter dem Motto: „Der olympische Sportsgeist fördert die soziale Verbundenheit“

wird in der ersten Schulferienwoche am 14.10.2010 ab 14.30 Uhr auf dem Spielplatz Delbrückstraße / Bendastraße eine besondere Kiezaktion durchgeführt. Die Sparmaßnahmen rollen über die Bezirke hinweg. Doch das bunte, freche, junge internationale Kiezleben in Neukölln lässt an einem Tag das olympische Feuer hell leuchten. Was die Großen und die Jugend-Olympiade können, schaffen wir allemal auf unserem Kiez. Ein Zeichen wird gesetzt: „Heute sind wir eure Zukunft und morgen ein Teil des sozialen Netzes!“ So werden die Neuköllner „Hauptstadt-Kinder“ im Kindertreff Delbrücke die erste Herbst-Kinder-Olympiade austragen. Mit wenigen Mitteln und viel ehrenamtlichen Hilfestellungen wird der Kinderspielplatz zur olympischen Arena umfunktioniert. Kinder aller Länder werden an diesem Tag den olympischen Kinder-Eid zum ersten Mal leisten.

Die meisten der Kinder im Kindertreff Delbrücke kommen aus einem sehr schwierigen sozialen Milieu. Der Großteil der 6- bis 17-Jährigen hat einen Migrationshintergrund. Die Kinder mit arabischen, türkischen, deutschen, kroatischen, polnischen, serbischen, bosnischen, bangladeshi- und Roma-Wurzeln spiegeln fokussiert die Neuköllner Gesellschaft mit allen Schwierigkeiten, aber eben auch Chancen und Ressourcen.

Im Kindertreff haben sie alle eine Anlaufstelle und einen geschützten Raum. Die Kinderarbeit wird hier zur großen Herausforderung. An der basisbezogenen Integration wird hier schon lange erfolgreich gearbeitet, nicht erst seitdem auf bundespolitischer Ebene darüber freudig diskutiert wird. Unter schwierigen finanziellen Bedingungen engagieren sich ehrenamtlichen Kräfte und Mitarbeiter/Innen, um die regulären Angebote wie Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfe und Freizeitgestaltung aufrecht zu erhalten und dabei zusätzlich noch Aktionen wie die Kinderolympiade durchzuführen. wird irgendwie daran gebastelt, so würde so eine Veranstaltung gar nicht, zum tragen kommen. Da alle Angebote kostenlos sind, können besonders Kinder aus einkommensschwachen Familien hier an Angeboten teilhaben, die ihnen sonst nicht zugänglich wären.

So wird dieser Nachmittag zu einem weiteren Symbol für die Völkerverbundenheit und das friedliche, tolerante Zusammenleben der Kulturen und Religionen in Neukölln.

Wir würden uns freuen, wenn sie uns an diesem Tag besuchen und darüber schreiben würden!

Telefon: Leitung Ann-Christin Puchta (030/ 625 79 50 // 030/ 53 21 55 31) i. a. und V. i. .S. d .P.– Ingo nosul adamskI GER/IND/PL, Handy: 0177/ 55 80 44 3